Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über aktuelle und mögliche Kurse.
Wenn Sie ein bestimmtes Thema/Kurs interessiert, von mir aber momentan nicht angeboten wird, nehmen Sie bitte trotzdem Kontakt mit mir auf, ich kann Ihnen dann sagen, wann es den Kurs wieder geben wird und setze Sie auf die Warteliste.

Trüffelsuch-Kurs

trueffelsuchkursIn Deutschland ist es verboten, Trüffel im Wald zu entnehmen!
Ich arbeite mit Trüffel-Plantagenbesitzern zusammen, die von mir ausgebildete Hunde immer wieder anfragen zum Suchen.

Wenn Sie sich für den nächsten Trüffelkurs interessieren oder eine Trüffelbaumplantage besitzen und mit Ihrem Hund bei mir einen Trüffelsuchkurs machen wollen, dann schreiben Sie mir bitte eine Email über das Kontaktformular

 

 

Weiterlesen: Trüffelsuch-Kurs

Hundeführerschein

Wir bereiten uns auf den Hundeführerschein (IBH) vor:

Samstags 10:00 - 11:00 und 11:00 - 12:00


(ausgebucht)

Kontaktformular | zurück

Mantrailing - Gruppentrailing

Mantrail2Montagsgruppe: ausgebucht

Samstagsgruppe: 15:00 - 17:00 bzw. 16.00 - 18:00 Uhr Termine einzeln buchbar

Im Juni/Juli/August wird es eine Abendgruppe in Leonberg geben, vermutlich donnerstags.
Anmeldung ab sofort, weitere Infos folgen.

Weiterlesen: Mantrailing - Gruppentrailing

Mantrailing Wochenende

Mantrail3Alle drei Monate etwa biete ich ein Grundlagen-Wochenende für Familienhunde an. Der nächste Termin ist 6. - 8. Januar 2017

Im Mantrailing suchen Hunde Menschen anhand eines Gegenstandes, dem der Geruch des zu suchenden Menschen anhaftet.

Wir fangen klein an und ein Hund muss dafür gar nichts können. Wenn er schon im Auto warten kann, ist es allerdings von Vorteil.

Alle Hunde sind dafür geeignet. Wir passen das Mantrailing den Hunden an.

Weiterlesen: Mantrailing Wochenende

Social Walk für kleinere Hunde

Montags 15:00 Uhr treffen wir uns mit kleineren bis mittelgroßen Hunden, um einen gemeinsamen Social Walk mit interessanten und spaßmachenden Übungsaufgaben zu machen. Ein bis zwei Plätze sind noch frei.

 

Weiterlesen: Social Walk - Trainingsspaziergang

Welpenkurse

welpenDie Welpenkurse besteht zwei Elementen: mindestens zwei bis zu vier individuell zu vereinbarenden Einzelstunden und dazu kommen die Treffen in der Welpengruppe.

Die Gruppenstunde im Welpenkurs dauert anfangs 30 Minuten, später 45 Minuten und es sind höchstens sechs Welpen dabei.

In den Einzelstunden geht es um Lerninhalte daheim und in der Familie, es werden individuelle Fragen besprochen und wir beginnen mit dem Markersignal, konditionierter Entspannung und grundlegenden Techniken, um die Welpenzeit gut zu nutzen.

Der Welpenkurs erstreckt sich immer über fünf zusammenhängende Termine, die im Voraus gebucht werden. In der Gruppe geht es natürlich um das soziale Lernen miteinander und voneinander. Ich achte sehr auf einen ruhigen Umgang der Hunde untereinander. Die Anwesenheit von anderen Hunden soll nicht mit Aufregung konditioniert werden.

Weiterlesen: Welpenkurse

Junghundegruppe

junghundeGleiches Konzept wie in de Welpenkursen, das bedeutet vorherige Einzelstunden mit nachfolgender Gruppe. Es besteht eine Gruppe, Dienstags 17:00 Uhr und es können noch Hunde dazukommen. Melden Sie sich gerne telefonisch bei mir, dann erfahren Sie weitere Einzelheiten.

Jeder Welpe darf nach Absolvierung des Welpenkurses oder schon parallel jeweils nach Absprache kostenlos bei anderen Trainingsstunden zugucken, sich in ruhigem Warten, gutem Sozialverhalten und konditionierter Entspannung üben oder kurz Kontakt zu freundlichen, rücksichtsvollen Hunden und ihren Menschen bekommen.

Weiterlesen: Junghundegruppe

Begegnungstraining

begegnungBeim Begegnungstraining üben wir die Hundebegegnungen, die oft wegen sogenannter "Leinenaggression" ziemlich turbulent laufen.

Wie für alle Trainings ist auch hier das Markersignal das wichtigste Mittel. Ausserdem üben wir die Werkzeuge wie z. B. Geschirrgriff, IB, Zeigen und Benennen, Konditionierte Entspannung, Doppelter Rückruf, Pendeln, funktioneller Verstärker in Anwesenheit von anderen Hunden und ermöglichen so unseren eigenen Hunden, die anderen Hunde als lang nicht so "gefährlich" anzusehen und endlich mal positive Erfahrungen mit anderen Hunden zu machen.

Weiterlesen: Begegnungstraining

HOOPERs Agility (NADAC)

HOOPERS Agility ist ein Sport, bei dem die Hunde auf Distanz Bögenhindernisse (Hoopers), Tunnel, Wendepylone und Gates abarbeiten. Sie werden dabei von einem in einem zentralen Führbereich stehenden Besitzer verbal und körpersprachlich geleitet.

Weiterlesen: HOOPERs Agility (NADAC)

Jagd - (Ersatz) - Training

Unerwünschtes Jagdverhalten ist eine harte Nuss - die Hunde reagieren so viel schneller als wir reagieren können, sei es auf Sicht oder durch eine Spur ausgelöst sind sie schneller weg als wir "HIER" rufen können. Die Wilddichte hier, die belohnenden Hormone tun ein Übriges, dass die Hunde immer öfter jagdlich motiviert unterwegs sind...

Weiterlesen: Jagd - (Ersatz) - Training

Anti-Giftköder-Kurs

antigiftkoederIn dem Kurs lernen die Hunde, von selber ein Anzeigeverhalten zu zeigen, wenn sie etwas Freßbares entdeckt haben. Dieses Anzeigeverhalten ist optimalerweise Bellen. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, wie man unten im Video sieht.

Wenn man den Hunden die Futteraufnahme draussen einfach nur verbieten würde, dann merken sie es sich - und warten beim nächsten Mal nur auf eine Gelegenheit, Gefundenes heimlich, schnell und leise trotzdem zu verschlingen... und sie sind schnell, unsere Hunde und können die gefährlichen Köder weitaus früher wahrnehmen als wir selber. Aber auch für Hunde, die im Herbst alles Fallobst verschlingen oder an keinem Pferdeapfel vorbeikommen, lohnt sich der Kurs.

Weiterlesen: Anti-Giftköder-Kurs

Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten und Tierärzten

Hunde mit chronischen Krankheiten, Behinderungen oder akuten Verletzungen sind unter Umständen selbst von ihrem Besitzer beim Tierarzt oder in physiotherapeutische Behandlungen schwierig anzufassen und es kommt zu Beissvorfällen. Durch eventuell vorhandene Schmerzen oder falsches Handling verschlimmert sich die Situation schnell und die Hunde weigern sich, die Praxis zu betreten oder gar das Auto. Ich begleite Sie gerne in der Behandlung auch zu ihrer Physiotherapeutin oder Tierarzt, um eine für Mensch und Tier verträgliche und erfolgsversprechende Umgangsweise zu zeigen und trainieren.

Kontaktformular | zurück